Magdeburger Literatur auf der Buchmesse

Frank Hengstmann

Frank Hengstmann, geboren 1956, ist Autor zahlreicher Kabarett-Soloprogramme und Bühnenstücke für Ensemble. Seit 2008 ist er Autor, Komponist, Regisseur und Darsteller im Magdeburger Kabarett „... nach Hengstmanns“. Sein erstes Buch „AutoBiographie“ veröffentlichte er 2011 anlässlich des 50. Bühnenjubiläums. 2013 erschien das zweite Buch „Ein- und Durchbrüche“. Zudem ist Frank Hengstmann ständiger Kolumnist der Zeitschrift „Magdeburg Kompakt“. In seiner „AutoBiographie“, aus der er bei der Buchmesse lesen wird, nimmt er Erlebtes am Rande seiner kleinkünstlerischen Laufbahn aufs Korn. Im doppeldeutigen Sinn des griechischen Wortes „Auto“ hat er Geschehnisse rund um des Deutschen liebstes Kind, also dem „Automobil“, festgehalten. Schließlich war der Kabarettist schon als junger Mann während seiner Touren von Rostock bis Zeitz pro Jahr 90.000 Kilometer auf den „Pisten“ der DDR unterwegs.
Lesung auf der Buchmesse: 26. März, 11.15 Uhr (Halle 5, Stand G501)

Weiterlesen …

Kompakt: Schülerzahlen steigen an

Im laufenden Schuljahr 2016/17 werden an den 872 allgemeinbildenden Schulen Sachsen-Anhalts 191.601 Schüler unterrichtet. Die Schülerzahl erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3.356 Kinder und Jugendliche bzw. 1,8 Prozent. Laut Statistischem Landesamt setzte sich damit der steigende Trend seit dem Schuljahr 2010/11 fort. Die 500 Grundschulen besuchen zurzeit 71.544 Kinder, das sind 2.346 Kinder bzw. 3,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Weiterlesen …

Magdeburger Literatur auf der Buchmesse

Patrick Addai

Patrick K. Addai stammt vom Volk der Ashanti in Ghana. Durch das Studium der Volkswirtschaft, der Soziologie und Politologie in Österreich kam er in Kontakt mit dem Theater des Kindes in Linz, wo er einige Jahre als Schauspieler wirkte. Als Kulturreferent besucht er Schulen und Kindergärten und erzählt Geschichten aus seiner Heimat. Er engagiert sich auch als Kulturbotschafter für die Welthungerhilfe. 1999 erhielt er in Österreich den Interkulturpreis. Mit seinen Büchern bringt er afrikanische Traditionen und Kulturen ans Tageslicht. Damit möchte er den reichen Schatz der afrikanischen Kulturen bekannt machen. In seinem Buch „Worte sind schön, aber Hühner legen Eier“ entführt er den Leser in die unbekannte Welt Afrikas.
Lesung auf der Buchmesse:  25. März, 13 Uhr (Halle 5, Stand G501)

Weiterlesen …

Salongeflüster: Auslesen

Es wird Frühling, die ersten Kunden haben Bücher dabei. Kaum steht die Buchmesse vor der Tür, wird wieder gelesen. Zumindest nimmt man es sich vor. Das Problem ist, dass aber in den meisten Fällen nicht zu Ende gelesen wird. Nur einige wenige, die Auslese nämlich (daher kommt auch der Name), liest das Begonnene auch bis zum bitteren Ende durch. Also ist die Auslese eigentlich eine Durchlese, aber das klingt eher nach einer Durchreiche, also irgendwie blöd. Und blöd sein will ja keiner.

Weiterlesen …

Medizinischer Rat: Wenn der Magen „überläuft“ – Sodbrennen

Wer kennt es nicht? Nach einer besonders üppigen Mahlzeit oder übermäßigem Alkoholkonsum plagt uns Sodbrennen. 35 Prozent der Betroffenen haben solche Beschwerden regelmäßig – mindestens einmal in der Woche oder häufiger. Es könnte sich um die sogenannte Refluxkrankheit handeln. Bei den meisten sind die Beschwerden chronisch. Nach der Nahrungsaufnahme, beim Liegen, Bücken oder körperlicher Belastung ist es besonders schlimm. Die Speiseröhre ist ein Muskelschlauch mit Verbindung zum Magen.

Weiterlesen …

Magdeburger Literatur auf der Buchmesse

Günter Hammerschmidt

1930 wurde Günter Hammerschmidt in Magdeburg geboren und war als Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik im VEM Starkstromanlagenbau Magdeburg tätig. Erste „schriftstellerische” Schritte machte er bereits mit neun Jahren. Seit 1945 beschäftigt er sich intensiv mit der Magdeburger Stadtgeschichte und veröffentlichte dazu sein erstes Werk 2004 „Adressbuch der Stadt Magdeburg von 18232“. In der „Chronik von Magdeburg-Stadtfeld“ widmet er sich dem Reiz, der von diesem Stadtteil ausgeht.
Lesung auf der Buchmesse: 24. März, 16.30 Uhr (Halle 5, Stand G501)

Weiterlesen …