Kulinarischer Messeauftritt

Die Landeshauptstadt Magdeburg präsentiert sich vom 19. bis 28. Januar 2018 zum dritten Mal auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. In der Sachsen-Anhalt-Halle 23b stellen verschiedene Partner der Ottostadt ihre Produkte bzw. Dienstleistungen vor, darunter Unternehmen der Ernährungswirtschaft und der Tourismusbranche.

Weiterlesen …

Für IB-Stipendium bewerben

Studentinnen und Studenten können sich noch bis zum 31. Januar für ein Stipendium bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) bewerben. Voraussetzung: Studiengänge in Verwaltungs-, Wirtschafts-, Rechtswissenschaften oder Informatik (min. im zweiten Semester) und man ist an der Otto-von-Guericke-Universität, der Martin-Luther-Universität, der Hochschule Magdeburg-Stendal oder der Hochschule Harz eingeschrieben.

Weiterlesen …

Mittelalterliches Gebot noch heute in aller Munde

Bier als Nahrungsmittel gehört zur Menscheit wie der Glaube. Und die Pflege des „Gerstensaftes“ war bereits unseren Altvorderen im Mittelalter ein wichtiges Anliegen – so auch Kaiser Barbarossa. Der Monarch sorgte für den ersten urkundlich belegten Hinweis zur Qualitätsprüfung des Bieres auf deutschem Boden.

Weiterlesen …

Der Kultur Raum geben

Was bringt das neue Jahr für die Kulturfestung Mark? Womit sollen Besucher gelockt werden? Magdeburg Kompakt befragt Geschäftsführer Christian Szibor.

Auf dem Festungshof entsteht gerade eine Eislauffläche auf 600 Quadratmetern, umrahmt von weißen Zelten. Für die „Eiszeit“ ab 13. Januar.

Weiterlesen …

Neues Jahr, neues Bescherer-Leben

In der Entbindungsstation des Krankenhauses „Marienstift“ erblickte am 1. Januar, um 1.30 Uhr, der erste Neumagdeburger das Licht der Welt. Fred Bescherer kam mit einer Länge von 51 Zentimetern und einem Gewicht von 3.270 Gramm ins Leben.

Weiterlesen …

Marken mit Geschmack

Schon seit Jahrhunderten prägt die Lebensmittelindustrie das wirtschaftliche Bild Magdeburgs. Auslöser ist sicherlich der gute Boden in der Region, ohne den die Landwirtschaft keinen solchen Aufschwung erlebt hätte. Das mittelalterliche Stapelrecht führte dazu, dass sich der Getreidehandel an der mittleren Elbe monopolisierte.

Weiterlesen …