Ab sofort finden Sie uns unter:

www.kompakt.media

Was ist eigentlich Toleranz?

In Naturwissenschaft und Technik ist der Toleranzbegriff sehr zentral. Toleranz ist die Abweichung von einem definierten Nennwert. Ist z.B. ein Längenmaß, sagen wir mal 50 mm an einem Werkstück einzuhalten, dann weiß jeder Ingenieur, dass das exakte Fertigen von 50 mm unmöglich ist. Man muss also eine Toleranz, d.h. eine Bandbreite angeben, in der das reale, gefertigte Maß liegen darf, um akzeptiert zu werden. Beispielhaft gelte 50 ± 0,5 mm, d.h., das gefertigte Maß darf sich zwischen 49,5 und 50,5 mm befinden.

Weiterlesen …

Zeitzauberei

Zeit? Meistens will man keine haben, also nicht haben im Sinne von bekommen, sondern eben über keine zu verfügen. In der eigenen Vorstellung ist einfach stets zu wenig Zeit vorhanden. Das klingt ein wenig danach, als könne Zeit ungerecht verteilt sein. Dabei hat sich bisher an der Anzahl der Tagesstunden gar nichts geändert.

Weiterlesen …

Das leise Klingeln der Weihnacht

Da war es wieder! Sie spitzte die Ohren. Seit Jahren hatte sie die Glöckchen nicht mehr gehört. Fast klang es wie früher, als sie wusste, der alte bärtige Mann würde jeden Moment zur Tür hereinkommen. Langsam ging sie die Treppe hinauf und wollte dem Klingeln entgegenhorchen.

Weiterlesen …

Ich bin ein langsamer Leser...: Apropos Rotkäppchen

„Wolfsrudel wachsen stetig“! Diesen Weckruf las ich kürzlich als Headline in einem der kostenlosen Blätter des Jerichower Landkreises. Ach, dachte ich, nach Flüchtlingskrise und Vogelgrippe überkömmt uns nun die Wolfsplage.

Weiterlesen …

Ostdeutsche Risse

Axel R. ist ein Mensch mit ostdeutschen Wurzeln. Gute und böse Leute gab es für ihn erst in Märchen, später in staatlichen Doktrin und dann in erlebbarer Geschichte. Was einst böse war, sollte plötzlich gut sein. Neue Lehrer – neue Sichtweisen, aber kaum Klarheit. Eine Seele bekommt Risse, wenn ihr ständig jemand erklären will, dass sie auf der falschen Seite lebt.

Weiterlesen …

Festmahl auf Bestellung

Die Jacke hatte ich bereits angezogen. Mit aufgestelltem Kragen, Reißverschluss ganz oben. Handschuhe … wo hatte ich die hingelegt und benötigte ich sie überhaupt? Im Auto würde es sicher nach einer Weile warm werden. Doch zumindest brauchte ich sie, damit mir die Finger beim Enteisen der Frontscheibe nicht erfroren. Mein Chef hielt sie mir plötzlich vors Gesicht.

Weiterlesen …