Mädchen für alles: Tanz in den Mai

Nun ist es schon Mai und man muss beim Arbeiten noch immer besondere Maßnahmen ergreifen, um nicht zu frieren. Der Zwiebel-Look hilft da beispielsweise. Aber man verschwendet damit auch viel zu viel Zeit, sich an- und wieder auszuziehen … an und aus, aus und an. Wenn die Sonne kurz zum Vorschein kommt, ist es doch gleich zu warm für einen extra Pullover. Und wenn sie sich nach zwei Minuten wieder hinter einer Wolke versteckt, ist es sofort zu kühl. Das sind Probleme!

Weiterlesen …

Salongeflüster: Luther in Magdeburg

Neulich stand er bei mir im Salon. Mittendrin. Martin Luther! Ich dachte zuerst, es wäre einer von diesen Mittelalterfreaks, der sich in sein Kostüm fürs Kaiser-Otto-Fest gezwängt hatte, aber er war es leibhaftig. Er sah genauso nicht aus, wie ich ihn mir immer vorgestellt hatte, sondern eigentlich ganz normal. Und er lachte. Lachte unbändig. Ich bat ihn ein wenig ungehalten um Ruhe. Er blickte mich an.

Weiterlesen …

Langsamer Leser: Schon wieder Leidkultur

Nein, Glauben macht nicht per se bessere Menschen. Aber glauben Sie mir, er kann eine feste Verortung im Leben geben, kann ein fröhliches Leben ermöglichen, auch, weil einem im Glauben immer auch der Spiegel vorgehalten wird. Religion kann auch töten, wie jede Ideologie, unter die wir uns begeben. Religiöse Menschen taugen, wenn sie irregeleitet werden,  auch zu Massenmördern, wie wir an Menschen wie Abu Bakr al Bagdadi oder George W. Bush studieren können. Es ist schon ein seltsames Ding mit der Religion.

Weiterlesen …

Film verrückt: Tipps von Lars Johansen

In dieser Rubrik möchte ich Filme oder Serien empfehlen, die Sie im Kino oder auf dem Bildschirm zuhause einmal anschauen sollten. Dabei möchte ich Ihren Blick auf eher Ungewöhnliches lenken.
Heute schaue ich mal wieder etwas zurück. Und weil wir in so politischen Zeiten leben, nehmen wir doch zuerst den gerade wieder auf DVD erschienen Film „Das Mädchen Rosemarie“ aus dem Jahr 1958. Rosemarie Nitribitt war eine Frankfurter Edelprostituierte, deren Ermordung sehr viel Staub aufwirbelte, weil Prominente aus Politik und Wirtschaft zu ihren Freiern gehörten.

Weiterlesen …

Medizinischer Rat: Ernährung bei Tumor-Patienten

In der modernen Medizin soll der Chirurg den Tumor komplett entfernen, der Onkologe mit medikamentöser Therapie (Chemotherapie) die Krebsfreiheit sichern und der Ernährungsmediziner die Therapiefähigkeit des Patienten erhalten. Mehr als die Hälfte aller Tumorpatienten hat schon bei der Diagnosestellung einen Gewichtsverlust vorzuweisen, denn Tumorerkrankungen sind oft von einer Unter-/ Mangelernährung begleitet.

Weiterlesen …

Treffpunkt Gesundheit: Moderne Tabletten wirken nach Zeitplan

Früher wurden wir Apotheker auch ,Pillendreher’ genannt, weil wir aus Wirkstoffen in der Tat Pillen drehten oder aber Tabletten herstellten. Heute drehten Apotheker keine ,Pillen’ mehr, denn was einst Handarbeit war, ist heute eine Wissenschaft für sich und wird als Galenik bezeichnet. Immer ausgefeiltere Methoden denken sich die Forscher aus, um den Wirkstoff in Tabletten genau dann und in der Dosierung freizusetzen, wie und an welcher Stelle sie für einen Patienten am besten wirken. 

Weiterlesen …