Euer Autofritze: Autos – reine Männersache?

Beim Thema Auto sind sich Frau und Mann oft genauso uneins, wie in diversen anderen ach so männerdominierten Bereichen. Doch wollen wir mal ehrlich sein: Sicher könnte ich mit den üblichen Floskeln kommen „Frauen können nicht einparken“ oder „die Frau gehört hinter den Herd und im Auto auf den Beifahrersitz“. Aber ganz „ruhig Mädels …“, ich denke diese Zeiten, in denen man beim Thema Auto, Mann und Frau einfach vorteilsbehaftet unterscheiden kann, sind aber so was von vorbei.

Weiterlesen …

Film verrückt: Tipps von Lars Johansen

In dieser Rubrik möchte ich Filme oder Serien empfehlen, die Sie im Kino oder auf dem Bildschirm zuhause einmal anschauen sollten. Dabei möchte ich Ihren Blick auf eher Ungewöhnliches lenken.
Begeben wir uns in dieser Ausgabe auch filmisch in die Unterwelt. Ein Großgrundbesitzer wird von seiner jüngeren Gattin ermordet, die mit ihrem Bruder ein inszestuöses Verhältnis hat. Nun versucht sie auch noch, einen ehemaligen Liebhaber einzuspannen, der den Erben, ihren Neffen, töten soll.

Weiterlesen …

Verstandesamt: Sprunghafte Verbreitung des Messias-Syndroms

Das Jerusalem-Syndrom ist ein bekanntes Phänomen, von dem jährlich etwa 100 Besucher und Einwohner der Stadt Jerusalem betroffen sein sollen. Die Erkrankung äußert sich unter anderem darin, dass sich der oder die Betroffene mit einer heiligen Person aus dem Alten oder Neuen Testament identifiziert und sich als diese ausgibt. Weltweit wird derzeit jedoch eine andere Verstandesstörung – eine, die das Gegenteil ausdrückt – sichtbar: das Messias-Syndrom. Ganze Menschengruppen verfallen offensichtlich in ein übertragbares massenpsychisches Phänomen und glauben in einem Menschen so etwas wie einen Erlöser sehen zu können.

Weiterlesen …

Mit oder ohne …

... da flimmert er wieder über die Bildschirme der Nation: der RTL-Harem des Bachelors. Und niemand schaut sich das an, es sei denn, man ist zufällig mal beim „Durchzappen“ hängen geblieben. Natürlich! Dann braucht es keine Ausreden mehr, warum das eigene voyeuristische Verlangen befriedigt werden muss. Dann macht es Spaß zuzusehen, wie sich aufgedrehte „Mädchen“ – kreischend wie bei einem Take-That-Konzert in den 90ern – selbst erniedrigen. Dann ist es amüsant der potenziellen Schwiegermutter zuzuhören, wie sie über die Unfähigkeiten ihres adonisgleichen Sohnes im Haushalt referiert.

Weiterlesen …

Expertenrat: Verantwortung auf beiden Seiten

Schimmel in der Wohnung ist sowohl für den Mieter als auch den Vermieter ärgerlich. Um einen Befall zu verhindern tragen beide Parteien Verantwortung. Der Vermieter muss eine Heizleistung um 20 Grad Raumtemperatur bei  -10 Grad Außentemperatur ermöglichen und ist verantwortlich für die nutzer-unabhängige Lüftung zum Feuchteschutz durch eine Lüftungsanlage oder freie Lüftung. Die DIN 1946-6 fordert für Gebäude, die vor 1995 errichtet und nicht mit Fassadendämmung nachgerüstet wurden, eine ständige Lüftung, bei der pro Stunde mindestens 20 Prozent der Raumluft ausgetauscht werden.

Weiterlesen …

Zeitreise: Breiter Weg 50

Auf mehr als zwei Kilometern Länge galt der Breite Weg bis zur Zerstörung 1945 als eine der schönsten Barockstraßen Deutschlands. Erstmals erwähnt im Jahr 1207 wandelte sich der Breite Weg im Laufe der Zeiten - Brände, Kriege und neue Verkehrsströme hinterließen im Laufe der Jahrhunderte Spuren in der „Vorzeige-Straße“. Bis 1631 stand auf dem Grundstück Breiter Weg 50 ein Haus mit dem Namen „tom torneken" - „Zum Türmchen“. Besitzer bis zur Zerstörung bei der Erstürmung Magdeburgs im Dreißigjährigen Krieg war ein Stellmacher namens Mathias.

Weiterlesen …