Langsamer Leser: Zorn in Zeiten moralischer Masturbation

Es ist Freitag früh, 5 Uhr. Der Freitag vor der Meile der Demokratie. Normalerweise ist es mein Bier, wann ich einen Text schreibe. Bei diesem ist der Termin wichtig. Meine Frau und ich haben gerade eine Stunde bei Kaffee und Gespräch den Tag beginnen lasen. Sie wird erst nach Mitternacht wieder nach Hause kommen.

Weiterlesen …

Treffpunkt Gesundheit: „Mein Tag“ so gut wie unser Service

Eine Apotheke ist mehr als ein Ort, um im Krankheitsfall Medikamente zu erhalten oder gesundheitsfördernde Mittel zu erwerben. Wissen und Erfahrung zu jedem Produkt stehen im Mittelpunkt. Diese Kompetenzen stecken in jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter, um Ihre Fragen beantworten sowie Sie individuell beraten zu können.

Weiterlesen …

Film verrückt: Tipps von Lars Johansen

In dieser Rubrik möchte ich Filme oder Serien empfehlen, die Sie im Kino oder auf dem Bildschirm zuhause einmal anschauen sollten. Dabei möchte ich Ihren Blick auf eher Ungewöhnliches lenken.
Viele Jahre war er verboten, jetzt ist er in einer guten Edition erschienen, „Ein Fremder ohne Namen“ (1973). Eigentlich hat er einen Namen, und zwar den des Regissseurs und Hauptdarstellers Clint Eastwood, dessen zweite Regiearbeit endlich ungekürzt vorliegt.

Weiterlesen …

MWG: Profi-Kick mit dem Hausmeister

Als Magdeburger Traditionsgenossenschaft sind wir mit unserem 1. FC Magdeburg eng verbunden. Zum Start der 3. Fußball-Liga nach der Winterpause haben wir uns eine besondere Überraschung einfallen lassen und dafür Fußballer unserer Lieblingsmannschaft zu einem Drehtag eingeladen.

Weiterlesen …

Gedanken- & Spaziergänge im Park: Der Pranger

Kürzlich sah ich im Fernsehen die Verleihung des Golden Globe. Erst war ich erstaunt: alle Damen kamen in schwarz, um damit ihre Solidarität mit der #metoo Aktion zu demonstrieren. Aber dann musste ich laut lachen und konnte nur noch mit dem Kopf schütteln.

Weiterlesen …

Verstandesamt: Chronische Sondiereritis

Regierungsbildung ist sicher kein leichtes Unterfangen. Müssen doch wenige Köpfe ein tragfähiges Konzept aus verschiedenen Parteiprogrammen für eine Legislaturperiode zusammenbringen. Das war schon in der Vergangenheit nicht einfach. Scheint aber unter den gegenbenen Mehrheitsverhältnissen infolge der Bundestagswahl im September vergangenen Jahres zu einer Dauerbeschäftigung geworden zu sein.

Weiterlesen …